Mitglied der WAS


mehr über WAS erfahren Sie unter
www.worldsexology.org/index.asp
ABA AZIZ MAKAJA

I. Aba Aziz Makaja, mit weltlichem Namen Franjo Milićević, ist Begründer und geistiges Haupt folgender Organisationen:

KOMAJA Meditationsschule,
Gersau/Schweiz (seit 1987)
KOMAJA – Gesellschaft für Gesundheit und Erkenntnis e.V.,
Gottmadingen/Deutschland (seit 1988)
KOMAJA – Društvo za razvoj ljubavi i svijesti
(Gesellschaft für die Entwicklung der Liebe und des Bewusstseins),
Zagreb/Hrvatska (seit 1990)
KOMAJAS STERN – Hilfe für Kroatien und Bosnien-Herzegovina,
Konstanz/Deutschland (seit 1992)
KOMAJA Stiftung zur Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit,
Gersau/Schweiz (seit 1994)
KOMAJA – Društvo za razvoj na umetnosta na živeenjeto
(Gesellschaft für die Entwicklung der Lebenskunst),
Skopje/Makedonija (seit 1994)
KOMAJA – Društvo za kulturu ljubavi i umeće življenja
(Gesellschaft für die Kultur der Liebe und die Lebenskunst),
Beograd/Srbija i Crna Gora (seit 2002)
KOMAJA – Društvo za razvoj na svesta i kulturata na ljubovta,
(Gesellschaft für die Entwicklung des Bewusstseins und der Kultur der Liebe),
Ohrid/ Makedonija (seit 2003)
KOMAJA – Gesellschaft für die Kultur der Liebe e.V.,
Köln/Deutschland (seit 2005)
KOMAJA – Society for Self-Development and the Culture of Love
(Gesellschaft für die Selbstentwicklung und die Kultur der Liebe),
Brighton/Great Britain (seit 2005)

II. Seit 1993 ist Makaja regelmässiger Gast bei staatlichen und privaten TV- und Radio-Sendern sowie in Interviews und Reportagen von Zeitungen und Zeitschriften aller südslawischen Länder und im neuen Millennium auch europaweit. (Dasselbe gilt für die Leiter der nationalen Komaja-Gesellschaften.)
Seit 1993 bis heute kann er so zwischen 250 bis 300 Auftritte verzeichnen, sowohl in Texten von Print-Medien wie z.B. Süddeutsche Zeitung (DE), Playboy (DE), Nacional (HR), Weltwoche (CH), FHM (RO u. HR), Komsomolskaja Pravda (Rus), Globus (HR), Connection (DE), Neue Züricher Zeitung (CH), Nova Makedonija (MK), Utrinski Vesnik (MK), Profil (RS), BH Dani (BA), und Gloss (SI u. HR), als auch in wissenschaftlichen Zeitschriften. TV-Auftritte in SF1 (CH), ZDF (DE), HRT, RTL (HR) u.a.

III.
In den letzten 32 Jahren hat Makaja als geistiger Meister, aber auch als geistiger Therapeut und Sexologe folgende Stunden und Veranstaltungen abgehalten:

  • ca. 25 000 Einzel-Sitzungen und Sitzungen mit Paaren
  • über 400 zwei Wochenenden dauernde Kurse in ganz Europa
  • über 25 internationale Winterschulen (mit einer Dauer von 10 Tagen je Schule)
  • über 25 internationale Sommerschulen  (mit einer Dauer von 14 Tagen je Schule)
  • seit 1985 bis inkl. Sommer 2009 – 55 internationale tantrische Schulen (mit einer Dauer von 14 Tagen je Schule)

IV. Seit 1993 bis heute hat Makaja über hundert öffentliche Vorträge in Europa und der Welt gehalten; hier eingeschlossen sind auch seine Vorträge an Universitäten und wissenschaftlichen Kongressen (so z.B. an den Weltkongressen für sexuelle Gesundheit in Paris 2001, Havana 2003, Sydney 2007).

V. Anfang 2003 wurde Makajas Hauptorganisation, die Schweizer Komaja Stiftung zur Förderung der körperlichen und seelischen Gesundheit mittels der Komaja-Meditations­methoden, als Vollmitglied in die Weltassoziation für sexuelle Gesundheit (WAS) aufgenommen, und dies auf Initiative des damaligen und des ehemaligen Präsidenten dieser emminenten wissenschaftlichen Institution, die eng mit der WHO zusammen arbeitet.

VI. Von 1992 bis 1993, während des Krieges in Kroatien und Bosnien-Herzegowina, hat Makaja (mit Hilfe der Komaja-Gesellschaften in Kroatien und im Ausland) grosse Hilfsaktionen organisiert und die Lieferungen persönlich nach Mostar, Osijek und Zagreb begleitet: über 100 Tonnen Arzneien, medizinische Geräte, Möbel und Zubehör für Schulen, Fahrzeuge, Nahrungs­mittel usw. im Gesamtwert von ca. 1.3 Mio EUR. Über diese Hilfsaktionen haben zahlreiche Medien im In- und Ausland berichtet (so z.B. das ZDF und die Neue Zürcher Zeitung).

VII.
Zudem hat er in derselben Periode (seit 1993) folgende Bücher geschrieben und herausgegeben: Komaja (1993), Molitva za spas (1993), Komaja Agenda (1994), Komaja – Die geistige Liebes- und Lebenskunst (1998), Eros i logos (2000), Der Erleuchtete Eros Paradiesische Utopie oder Wirklichkeit (2003), Eros & logos – the Book for Saints and Sinners (2003), sowie einige kleinere Schriften.

VIII. Ende 2003 hat Makaja in Kroatien den Journalisten(Geld-)preis «Charakterfeder» begründet, um die Entwicklung eines unbestechlichen, charaktervollen Journalismus und der Demokratie allgemein zu fördern. Den ersten, zweiten und dritten Preis erhielten der Reihenfolge nach Journalisten des Novi list, Glas Slavonije und Jutarnji list.

IX. Makaja bzw. Komajas Organisationen erhielten bisher weltweit folgende finanzielle Unterstützungen und Schenkungen:
  • In Deutschland das Zentrum für die deutsche Gesellschaft – eine Villa im Wert von 1 Mio EUR.
  • In der Schweiz für die Komaja Stiftung ein neu gebauter, ca. 40 m langer Gebäude­komplex sowie Land (9 ha) im Wert von 1,5 Mio EUR.
  • in Makedonien erhielt Makaja für den Erfolg seiner Liebeserotischen Therapie LET bei der Behandlung von Drogenabhängigkeit mehrere tausend Euro von der US-amerikanischen Organisation USAID; ausserdem erhielt er für seine LET Unterstützung vom Ministerium für Jugend und Sport der Republik Makedonien; mit einer kleineren Spende wurde Komaja auch vom Catholic Relief Services der Republik Mazedonien gefördert.

X. Makaja wurde 2004 mit dem renommierten amerikanschen Preis «Sexual Intelligence Award» als «South-Slavic Sexual Enlightener» ausgezeichnet.

XI. Anlässlich des 18. Weltkongresses für sexuelle Gesundheit 2007 in Sydney/Australien hat die Generalversammlung der Weltassoziation für sexuelle Gesundheit drei weitere KOMAJA Gesellschaften als Vollmitglieder aufgenommen: Die KOMAJA Gesellschaft für die Kultur der Liebe, Köln/DE, KOMAJA Gesellschaft zur Entwicklung der Lebenskunst, Skopje/MK sowie die KOMAJA Gesellschaft für die Entwicklung der Liebe und des Bewusstseins, Zagreb/HR.

Komaja Gesellschaft für die Kultur der Liebe